AGB

1 Allgemeines

1.1 Geltung

Diese AGB sind Bestandteil des Vertragsverhältnisses zwischen der Lärm & Lärm GmbH, Eckernförder Chaussee 1, 24214 Gettorf, im Folgenden wir/uns/Segelbekleidung-mieten.de genannt und dem Kunden.

1.2 Abweichende Bedingungen

Abweichende Bedingungen des Kunden werden nur anerkannt, wenn wir ihnen ausdrücklich schriftlich zugestimmt haben.

2 Vertrag

2.1 Vertragsschluss

Die Darstellung der Waren auf der Website stellt selbst kein rechtlich bindendes Angebot, sondern die Aufforderung zur Bestellung, d.h. Abgabe eines Angebotes durch den Kunden, dar. Die Übermittlung des vollständig ausgefüllten Online-Bestellformulars, sowohl für den Kauf als auch die Miete von Waren, stellt entsprechend ein Angebot des Kunden zum Abschluss eines Kauf- oder Mietvertrages dar.

Die nach aufgegebener Bestellung im Shop von uns übersendete Bestellbestätigung (eMail) stellt noch keine Annahme des Angebotes dar, sondern bestätigt lediglich den Eingang des Angebots des Kunden. Zustande kommt ein Vertrag erst mit der Versendung der Ware und der Auftragsbestätigung durch uns. Der Kunde ist an sein durch die Übermittlung abgegebenes Angebot gebunden.

2.2 Stornierung

Die Stornierung einer Reservierung / Buchung von Mietsachen ist bis zu sechs Wochen vor dem Starttag kostenfrei. Bei Stornierungen zwei bis sechs Wochen vor dem Starttag berechnen wir 50% des Mietpreises, bei Stornierung innerhalb zwei Wochen vor dem Starttag berechnen wir den vollständigen Mietpreis. Im Falle eines Widerrufs nach der Versendung von Mietsachen ist eine Entschädigung in Höhe von 100% des Mietpreises und der entstandenen Versandkosten zu zahlen.

2.3 Rechnung

Wir versenden Rechnungen grundsätzlich in elektronischer Form, es sei denn, dass die Parteien eine abweichende Vereinbarung treffen. Eine Rechnung wird dem Kunden zugesandt, nachdem der Mietvorgang abgeschlossen ist.

3 Miete von Segelbekleidung und Rettungswesten

Segelbekleidung-mieten.de bietet die Miet-Segelbekleidung nur als ein Satz aus einer Segeljacke und einer Segelhose an – im Folgenden auch als ‚Ölzeug‘ bezeichnet. Kommt ein Mietvertrag wirksam zustande und ist der Rechnungsbetrag, sowie ggf. die Kaution rechtzeitig eingegangen, liefern wir die ausgewählten Mietgegenstände spätestens am vereinbarten Starttag an die vom Kunden angegebene Lieferadresse. Spätestens am in der Auftragsbestätigung genannten Rücksendetag sendet der Kunde diese unter Nutzung des beiliegenden Rücksendeaufklebers zurück.

4 Miete, Kaution, Versandkosten

4.1 Miete

Die auf der Website und in unserer Kommunikation angegebenen Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichem Mehrwertsteuer. Die Miete ist mit Bestellung fällig.

4.2 Kaution

Der Kunde hat eine Kaution für bestellte Mietsachen zu entrichten. Die Höhe der Kaution beträgt 150 € pro Satz Ölzeug MUSTO BR1 und BR2, sowie pro SECUMAR Rettungsweste. Die Kaution pro Satz MUSTO MPX beträgt 300 €. Die Kaution ist mit der Bestellung fällig. Sendet der Kunde die Mietsache fristgerecht und ohne Beschädigungen zurück, so wird die Kaution innerhalb von 7 Bankarbeitstagen an den Kunden zurückerstattet.

4.3 Kautionsfrei segeln und Haftungsreduzierung

Der Kunde hat im Bestellprozess die Möglichkeit gegen einen Aufpreis die Option Kautionsfrei Segeln auszuwählen. Die hierfür anfallende Pauschale pro Satz MUSTO BR1 und BR2 beträgt 9 €, die Pauschale je Satz Ölzeug MUSTO MPX beträgt 18 €. Wir verzichten in diesem Falle auf eine Kaution. Gleichzeitig wird die Haftung des Kunden für Schäden an der Mietsache auf 100 € (MUSTO BR1 und BR2) bzw. 200 € (MUSTO MPX) begrenzt. Diese Haftungsreduzierung gilt nicht für Schäden die durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit entstanden sind. In jedem Fall muss mit Bestellung ein Scan oder eine Kopie eines gültigen Personalausweises/Reisepasses des Kunden gestellt werden.

4.4 Versandkosten

Segelbekleidung-mieten.de beliefert das deutsche Festland zu einheitlichen Versandkosten von 9 € inklusive Hin- und Rücksendung (bei Mietsachen) je Bestellung. Andere Versandziele können abweichende Kosten tragen.

5 Lieferung

5.1 Angaben im Angebot

Die auf unserer Website, in gedruckten oder digitalen Angeboten gemachten Angaben, Zeichnungen, Abbildungen und Leistungsbeschreibungen sind branchenübliche Näherungswerte. handels- und materialübliche Abweichungen in Ausführung, Qualität und Farbe bleiben vorbehalten.

5.2 Eigentumsübergang Kauf

Bis zur vollständigen Bezahlung bleibt Kaufware in unserem Eigentum.

5.3 Eigentumsvorbehalt Miete

Mietsachen werden nur für den Mietzeitraum überlassen und befinden sich im Eigentum von Segelbekleidung-mieten.de. Nach der Nutzung sind sie spätestens am vereinbarten Rücksendetag zurückzusenden. Bei Nichtrückgabe wird die Herausgabe der Mietsache gerichtlich eingefordert, dabei entstehende Kosten sind im vollem Umfange vom Mieter zu tragen.

5.4 Unmöglichkeit der Lieferung

Für den Fall, dass die bestellte Ware nach Auftragsbestätigung durch den Vermieter nicht rechtzeitig oder gar nicht mehr lieferbar sein sollte, informieren wir den Kunden unverzüglich. Dem Kunden steht es in einem solchen Fall bei Verzögerung der Lieferung frei, auf die bestellte Ware zu warten oder vom Vertrag zurückzutreten.

Wir sind berechtigt vom Vertrag ganz oder teilweise zurückzutreten, wenn höhere Gewalt (z.B. Aufruhr, Streik, Aussperrung, Krieg, Naturkatastrophen) bei Partnerunternehmen, Lieferanten oder im eigenen Hause ohne eigenes Verschulden zu Betriebsstörungen führen, die eine fristgerechte Lieferung unmöglich machen. Bei Unmöglichkeit der Lieferung sind beide Parteien berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Im Fall des Rücktritts werden dem Kunden bereits erbrachte Leistungen unverzüglich zurückerstattet.

Sollte darüber hinaus kurzfristig durch durch uns nicht zu vertretenden Gründen (z. B. Durch eine erhebliche verspätete Rückgabe der Mietsache durch den Vormieter) eine Lieferung der Mietsache nicht möglich sein, wird dem Kunden entweder eine Alternative angeboten oder noch vor Beginn der Mietfrist der bereits gezahlte Betrag vollständig zurückerstattet.

5.5 Teillieferungen

Segelbekleidung-mieten.de ist zu Teillieferungen berechtigt.

5.6 Gefahrenübergang

Die Gefahr des Unterganges oder der Verschlechterung des Mietgegenstandes geht auf den Kunden über, sobald ihm dieser in der Transportverpackung vom Versandpartner zugestellt wird. Sofern die Transportverpackung und / oder der darin enthaltene Mietgegenstand bei Übergabe offensichtliche Beschädigungen aufweisen, hat der Kunde dies dem Versandpartner sofort bei der Zustellung und uns unverzüglich in Textform (§ 126 BGB) anzuzeigen. Anderenfalls können Ansprüche des Kunden auf Nachlieferung des Mietgegenstandes unter Berücksichtigung von Treu und Glauben von uns abgelehnt werden.

5.7 Zustellung

Eine Lieferung gilt mit dem ersten erfolgten Zustellversuch des Versandunternehmens als zugestellt. Wenn eine Lieferung an den Kunden nicht möglich ist, da dieser unter der angegebenen Lieferadresse nicht angetroffen wird oder eine Annahme durch Vertreter nicht organisiert wurde, trägt der Besteller sämtliche Kosten, die daraus entstehen. Wir behalten uns die Geltendmachung weiterer Ansprüche vor. Entschädigungsansprüche des Kunden infolge Unmöglichkeit der Zustellung aufgrund fehlerhafter Adressangabe sind ausdrücklich ausgeschlossen.

5.8 Angaben auf der Website

Der Kunde erklärt mit der Bestellung, die weiterführenden und auf der unserer Website eingestellten Informationen über den Versand und die Lieferung von Waren zur Kenntnis genommen zu haben.

5.9 Gewerbliche Abnehmer

Nimmt ein Kunde, der nicht Verbraucher i.S.d. § 13 BGB ist, die vermietete Ware nicht ab, so ist Segelbekleidung-mieten.de berechtigt, wahlweise die Abnahme zu verlangen oder 10% des Mietzinses als pauschalisierten Schaden- und Aufwendungsersatz zu verlangen. Der Vermieter behält sich das Recht vor, weitere Schäden geltend zu machen.

6 Mietdauer

6.1 Berechnung

Die Mindestmietdauer beträgt 3 Tage. Der Tag der Zustellung an den Kunden (Starttag) zählt nicht zur Mietdauer. Der Tag der Rücksendung durch den Kunden (Rücksendetag) zählt zur Mietdauer. Die Miete beginnt auch am vereinbarten Starttag, wenn die Mietsache früher zugestellt wird.

6.2 Verlängerung

Das Mietverhältnis gilt nicht als verlängert, falls der Kunde den Gebrauch der Mietsache ohne eine Verlängerung des Vertrages nach dem Ablauf der vereinbarten Mietdauer fortsetzt. § 545 BGB findet keine Anwendung.

7 Zustand der Mietsache und Gebrauch durch den Kunden

7.1 Zustand bei Lieferung

Die Segelbekleidung wird vom Vermieter professionell gereinigt und imprägniert an den Kunden übersendet.

Rettungswesten werden nach den Vorgaben der BG Verkehr und den Empfehlungen des Herstellers vor jeder Miete geprüft und dem Kunden in funktionsfähigem Zustand übergeben. Der Kunde ist verpflichtet die Funktion der Rettungsweste selbst entsprechend der beiliegenden Anleitung zu überwachen.

7.2 Reinigung

Die im Mietpreis enthaltene Reinigung betrifft alle der üblichen Nutzung von Segelbekleidung entsprechenden Verschmutzungen. Wir behalten uns vor erhöhten Reinigungsaufwand sowie Schäden durch nicht entfernbare Verschmutzungen an den Kunden weiterzubelasten. Es ist dem Kunden ausdrücklich untersagt, die Mietsache selbst zu reinigen oder andere mit der Reinigung zu beauftragen. Schäden hieraus müssen bis zur Höhe des empfohlenen Neuverkaufspreises der Mietsache erstattet werden.

7.3 Nutzungshinweise

Die im Bestellprozess anerkannten Nutzungshinweise für Miet-Segelbekleidung (siehe 13) sind Bestandteil des Mietvertrages.

7.4 Nutzung durch den Kunden

Der Kunde ist berechtigt, die Mietsache dafür vorgesehenen Personen (Buchung für Crewmitglieder, Familie) zu übergeben. Die Nutzung durch Dritte ist nicht gestattet. Der Kunde darf keine Veränderungen an der Mietsache vornehmen.

7.5 Beschädigungen und Verlust

Wird ein Mietartikel vom Kunden oder einem Dritten im Laufe des Mietzeitraums beschädigt, geht dieser unter oder ist die Herausgabe aus einem sonstigen Grund nicht möglich, so ist der Kunde verpflichtet uns hierüber unverzüglich zu unterrichten. Im Falle eines Diebstahles ist der Kunde dazu verpflichtet, dies unmittelbar bei der nächstgelegenen Polizeidienststelle zur Anzeige zu bringen. Segelbekleidung-mieten.de sind neben der Meldung des Sachverhaltes sämtliche polizeiliche Dokumente zur Verfügung zu stellen.

7.6 Schadenersatz

Falls der Kunde seine Verpflichtungen aus 7.2 – 7.5 schuldhaft nicht erfüllt, ist er zum Schadenersatz verpflichtet. Der Schadensersatzanspruch wegen Zerstörung, Beschädigung, Diebstahl oder Verlust der Mietsache ist begrenzt auf den auf den vom Lieferanten empfohlenen Einzelhandelsverkaufspreis der jeweiligen Ware inklusive Mehrwertsteuer, es sei denn der Kunde hat die Option Kautionsfrei Segeln bestellt (siehe 4.3).

7.7 Schäden durch Dritte

Für die Schadensverursachung von Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen sowie sonstigen Dritte, deren Nutzung der Mietsache dem Kunden zuzurechnen ist, haftet der Kunde bei Verletzung der Obhuts- und Sorgfaltspflicht. Des weiteren verpflichtet sich der Kunde, die Schadenersatzansprüche gegenüber diesen Dritten auf Verlangen des Vermieters an diese abzutreten.

7.8 Auslösung von Rettungswesten

Wird eine automatische Rettungsweste während der Miete ausgelöst, kann der Kunde sie mit Hilfe des beiliegenden Sets wieder in den einsatzbereiten Zustand versetzen. Das dabei verwendete Ersatzteilset berechnen wir mit 39 €.

8 Rückgabe der Mietsache

8.1 Verpackung

Die Mietsachen werden mit einer passenden Versandverpackung, fertig adressiertem Rücksendeaufkleber zur Rücksendung sowie entsprechenden Anweisungen an den Kunden geliefert. Der Kunde ist verpflichtet, zur Rücksendung der Mietsache den beiliegenden Rücksendeaufkleber sowie unsere Verpackung zu verwenden.

8.2 Rechtzeitige Rücksendung

Die Sendung muss spätestens am als Rücksendetag angegebenen Tag beim Versandpartner eingeliefert werden. Maßgeblich ist der Zeitstempel im Sendungsverfolgungssystem des Versandpartners von Segelbekleidung-mieten.de. Verliert der Kunde den mitgelieferten Rücksendeaufkleber, muss er den Rückversand auf eigene Kosten an den Vermieter durchführen.

8.3 Verspätete Rücksendung

Unsere Abläufe rechnen mit einer vertragsgemäßen Rücksendung der Mietsachen. Verzug kann zur Unmöglichkeit der Erfüllung eines anderen Mietvertrages führen. Bei verspäteter Rücksendung der Mietsache werden dem Kunden die zusätzlichen Miettage daher zum doppelten Mietpreis je Tag in Rechnung gestellt.

9 Beschränkung der Garantiehaftung bei Mietverträgen

Die verschuldensunabhängige Haftung des Vermieters für Mängel, die beim Mietvertragsabschluss vorliegen, ist ausgeschlossen. § 536a Abs.1 S.1 Alt.1 BGB findet keine Anwendung. Auf § 536b BGB wird verwiesen.

10 Unsere Haftung

10.1 Verschuldensunabhängige Haftung

Bei gesetzlich vorgeschriebener verschuldensunabhängiger Haftung (z .B. nach Produkthaftungsgesetz) haftet der Vermieter unbeschränkt. Gleiches gilt für Personenschäden.

10.2 Schadenersatz

Zum Ersatz von Schäden – gleich aus welchem Rechtsgrund – ist der Vermieter nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit verpflichtet. Die Beschränkung gilt nicht bei der Verletzung von vertragswesentlichen Pflichten.

10.3 Vermögensschäden und Mangelfolgeschäden

Für entgangenen Gewinn sowie für Mangelfolgeschäden haftet der Vermieter nicht, es sei denn, diese beruhen auf Vorsatz, grober Fahrlässigkeit oder dem Fehlen zugesicherter Eigenschaften, die sich auf das Risiko derartiger Schäden beziehen. Der Kunde bestätigt, dass der Vermieter keine Zusicherungen abgegeben hat, außer dies wurde ausdrücklich schriftlich anders vereinbart.

10.4 Begrenzung

Etwaige Schadensersatzansprüche sind, außer bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit, der Höhe nach auf solche Schäden begrenzt, mit deren möglichem Eintritt bei Vertragsschluss nach den dem Vermieter zu diesem Zeitpunkt bekannten Umständen vernünftigerweise zu rechnen war.

10.5 Mitwirkende

Soweit die Haftung des Vermieters ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die Haftung von gesetzlichen Vertretern, Mitarbeitern und Erfüllungsgehilfen des Vermieters. Der Vermieter haftet nicht für die Funktionsfähigkeit von Datennetzen, Servern oder Datenleitungen zu ihrem Rechenzentrum. Gleiches gilt für die ständige Verfügbarkeit des Onlineangebotes.

11 Schlussbestimmungen

11.1 Salvatorische Klausel

Diese Bedingungen bleiben auch bei rechtliche Unwirksamkeit einzelner Bedingungen in ihren übrigen Teilen verbindlich. Unwirksame Bedingungen sind durch Regelungen zu ersetzen, die dem angestrebten wirtschaftlichen Erfolg möglichst nahe kommen.

11.2 Kündigung aus wichtigem Grund

Der Vermieter kann Mietverträge aus wichtigem Grund außerordentlich fristlos kündigen.

11.3 Änderungen

Änderungen oder Ergänzungen dieser Bedingungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Textform (§ 126 BGB).

11.4 Gerichtsstand

Als Gerichtsstand für alle sich aus diesem Vertrag ergebenden Angelegenheiten wird Eckernförde vereinbart.

11.5 Recht

Diese Vereinbarung unterliegt ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Das UN-Kaufrecht (Convention on Contracts for the Int.Sale of Goods) ist ausgeschlossen.

12 Widerrufserklärung

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage

  • bei Mietverträgen ab dem Tag des Vertragsschlusses,
  • bei Kaufverträgen ab dem Tag des Erhalts der vollständigen Lieferung.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

Segelbekleidung-mieten.de

Lärm&Lärm GmbH

Eckernförder Chaussee 1

24214 Gettorf

Tel 040 22 866 266

info@segelbekleidung-mieten.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder eMail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können auch die Kontaktfunktion dieser Website verwenden.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, ausschließlich der unmittelbaren Kosten der Rücksendung unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Bei Waren, die Sie von uns gekauft haben:

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Bei Waren, die Sie von uns gemietet haben:

Sie haben den Mietgegenstand in jedem Fall unverzüglich zurückzusenden. Sollten Sie Vertrag widerrufen nachdem Sie den Mietgegenstand bereits erhalten haben und der Mietzeitraum begonnen hat, wird die Miete nur anteilig berechnet.

Ein Widerrufsrecht besteht bei den von uns angebotenen Dienstleistungen, d.h. bei der Bereitstellung von Mietsachen, nicht, wenn diese vor Ablauf der Widerrufsfrist vollständig erbracht wurden.

13 Nutzungshinweise für Miet-Segelbekleidung

Als Kunde verpflichtest Du dich, die Segelbekleidung pfleglich zu behandeln. Dazu zählen die folgenden Punkte:

  • Segelbekleidung ist zum Segeln vorgesehen. Bitte nutze sie nur an Bord und im Hafen.
  • Verzichte auf das Rauchen, während Du die Segelbekleidung trägst.
  • Grillen gehört zum Landgang. Halte Dich mich dem Ölzeugs von Grill und Rauch fern.
  • Mücken-, Duft- oder sonstige Sprays können die Membran beschädigen und dürfen nicht an das Ölzeug kommen.
  • Halte ausreichend Abstand von Mal-, Lackier-, Laminier- und Klebearbeiten.
  • Imprägniere, reinige oder wasche das Ölzeug nicht – das übernehmen wir für Dich.
  • Trockne das Ölzeug an einem gut belüfteten Ort fern von geruchsintensiven Substanzen (z. B. Dieseltank). Nutze keine Föns, Trockner, Heißluftgebläse o.ä.

14 Nutzungshinweise für Miet-Rettungswesten

Als Kunde verpflichtest Du Dich, die Rettungsweste pfleglich zu behandeln. Dazu zählen die folgenden Punkte:

  • Rettungswesten dienen als Rettungshilfe um ein Ertrinken zu verhindern. Bitte trage diese daher nur an Bord und im Hafen.
  • Nehme keine Veränderungen am Automaten oder sonstigen Teilen der Weste vor, Veränderungen könnten die Weste unbrauchbar machen.
  • Verzichte auf das Rauchen, wenn Du die Rettungsweste trägst.
  • Eine Rettungsweste ist Sicherheitsequimpent. Achte daher darauf, dass die Rettungsweste richtig auf Deine Größe eingestellt und korrekt angelegt ist. Bitte im Zweifel jemanden aus Deiner Crew oder den Skipper Dir zu helfen.
  • Lagere die Rettungsweste, wenn sie nicht getragen wird, stets unter Deck, sodass sie nicht beschädigt werden kann (z.B aufgehängt im Schrank oder auf den Sitzflächen in der Pantry, wenn diese nicht gebutzt werden). Bitte lagere sie nicht auf dem Fußboden des Schiffes, da die Weste beschädigt werden kann, sollte jemand auf sie treten. Ebenfalls dürfen Rettungswesten nie in Backskisten gelagert werden.
  • Bitte achte darauf, dass die Rettungsweste nach einem nassen Tag auf See trocknen kann. Hänge sie hierzu am besten unter Deck auf. Nutze keine Föns, Trockner, Heißluftgebläse o.ä.
  • Der Schutzbezug von Rettungswesten ist aus einem Textilgewebe. Bitte achte darauf, dass dieser nicht durch Sonnencreme oder andere Stoffe verschmutzt wird.

 

[gzd_complaints]